Sonntag, 24. Februar 2013

Rennbericht Rotenburg



Zum ersten Rennen im Jahr 2013 gibt es leider nicht so viel zu schreiben.
Auf dem Plan stand, wie schon in den beiden letzten Jahren zuvor, dass 12 Stunden Rennen in Rotenburg. Jason, unser „Edelhelfer“ und ich haben uns früh morgens um viertel vor 4 auf dem Weg nach Hessen gemacht. Pünktlich 6 Uhr 30 waren wir dort und konnten uns in aller Ruhe einrichten. Nach Begrüßung der Kollegen, die ich teilweise im letzten Jahr das letzte Mal gesehen habe, ging es für uns Einzelstarter kurz nach Acht Uhr auch auf die Strecke. Diese ging wie gehabt, rund um die Göbel-Arena und war mit 1,4 Km kurz aber gut präpariert. In der sehr glatten Tiefgarage, nahm ich auch gleich mal 2 Bodenproben, zum Glück gab es dadurch nur ein paar Schürfwunden. Konstant auf Platz 4, lies ich im oberen GA Bereich, eher ruhig angehen, der Tag sollte ja noch lang werden. Leider passierte nach 2,5 Stunden das, was mir eigentlich sehr selten passiert. Nach einer 180° Kurve, wollte ich meinen Vordermann überholen und ging beherzt in den Wiegetritt. Leider hatte meine Kette sich in diesem Moment vom großen Kettenblatt verabschiedet und ich trat mit voller Wucht ins Leere. Die Folge war, dass ich mich heftig überschlug und ich das Rennen in der daraus resultierenden körperlichen Verfassung nicht mehr zu Ende fahren konnte, mist! Es war aber sofort ein Streckenposten vor Ort um mir zu helfen. Er begleitete mich sogar noch zu meiner Box und war wirklich sehr nett, Danke dafür!
Im Endeffekt war der Sturz aber vorprogrammiert. Ich hatte einfach keinen freien Kopf und es fehlte auch sehr an Konzentration, in der Tiefgarage wäre ich sogar fast 2x gegen einer Betonseule gefahren. So fiel dann für mich auch der ins Auge gefasste Podestplatz aus :/  Mit dicken Knie und schmerzenden Knochen, ging es dann um 15.00 Uhr wieder in Richtung Harz.
Einziger Trost ist es, dass meine Teamkollegen es besser gemacht haben. Sonja und Peter fuhren auf Platz 2, Stefan und Antje auf Platz 3 in der Mix Wertung, herzlichen Glückwunsch noch mal an dieser Stelle! Auch für Olli und Raphael war es ein guter Einstand in die Saison 2013, die beiden finishten die 12 Stunden auf dem 12. Platz!
Beeindruckt war ich von Monika Janzen vom Eulenexpress! Sie fuhr als Einzelfahrerin auf den ersten Platz und lieferte sich mit Ihrer Konkurrentin ein spannendes Rennen, chapeo!
Ansonsten war die Veranstaltung, bis auf das Wetter, super organisiert. Ich bin im nächsten Jahr wieder dabei (ich glaube aber eher im 2er Team)

Als nächstes stehen im März der Possenlauf und im April der KYF Berglauf auf der Agenda, ich hoffe bis dahin ist meine Kniescheibe wieder auf Normalmaß geschrumpft.   
Bis dahin, bleibt sportlich!
Christian

Kommentare:

  1. ich fand das sehr schade als du aufhören musstest. hatte noch gesehen wie du in begleitung zur arena zurück gegangen bist. hoffe es wird alles schnell wieder gut.
    nächstes jahr greifst du dort wieder an.

    AntwortenLöschen
  2. ich fand das sehr schade als du aufhören musstest. hatte noch gesehen wie du in begleitung zur arena zurück gegangen bist. hoffe es wird alles schnell wieder gut.
    nächstes jahr greifst du dort wieder an.
    gruß stefan

    AntwortenLöschen
  3. Schade für Dich. Beim nächsten Mal wird es wieder besser laufen. Kopf hoch!

    AntwortenLöschen