Montag, 14. Januar 2013

Vorschau 2.13

Das neue Jahr ist ja nun schon wieder ein paar Tage alt. Und langsam geht das Training auch wieder seinen geregelten Gang. Wie jeden Winter, fallen bei mir die ganz langen Einheiten unter dem Tisch. Viele meiner Kollegen, hocken zwar trotzdem (wohl auch angespornt vom IBC Winterpokal) 3-5 Stunden auf der Rolle, nur weiß ich nicht, ob dass den erwünschten Trainingseffekt erzeugt.
Deshalb hate ich es für mich so, dass es max. 90-120 Minuten Einheiten auf der Rolle gibt und wenn, dann sind diese meist auch intensiv. GA- Einheiten kann ich im Moment noch draussen auf dem MTB fahren. Länger als zweieinhalb Stunden halte ich das bei der Kälte aber auch nicht aus.
Leider bietet das Wetter auch keine Gelegenheit ein alternatives Langlauftraining zu absolvieren, so bleibt es bei den 3 maligen Laufeinheiten in der Woche.
Die eigentliche Mountainbikesaison beginnt in diesem Jahr, am 2. Februar mit einem 6 Stunden Rennen. Die Event-Firma "German Quest" veranstalten den ersten Ice-Man Wettbewerb, ich bin mal gespannt, ob die Temperaturen dementsprechend sind. Drei Wochen später, geht es für einige Teammitglieder wieder nach Rotenburg an der Fulda. Dieses Mal zur alljährlichen 12 Std. MTB Indoormeisterschaft. Bei diesem Rennen konnte ich in den letzten Jahren auf Platz 5 bezw. Platz 3 fahren. Es wird sich zeigen, ob ich meinen (mittlerweile schon 39 Jahre alten) Körper bis zum 26. Februar fit bekomme, ich bin aber zuversichtlich.
Im März und April stehen die kürzeren Distanzen auf dem Programm. Beim Possenlauf und auch beim Kyffhäuser Berglauf, wird erfahrungsgemäss alles was Rang und Namen hat in den Startfeldern zu finden sein. Gerade das Rennen am 13. April in Bad Frankenhausen, wird von vielen als erster Formtest genutzt. Anschließend beginnt am letzten Aprilwochenende, der Harzer Mountainbike Cup, mit dem Marathon in Bad Harzburg.
Am 2. Wochenende im Mai geht es mit dem Cup auch schon in Altenau beim 14. Harzer Mountainbike Event weiter. Dort geht es für mich aber eher darum, am 11. 12. Mai die Wettkämpfe zu organisieren als mitzufahren. Ein paar Tage später, soll es dann mal wieder zu einen 24 Std.-Rennen gehen. In Rieste findet zum wiederholten Male das Rennen "Rund um den Alfsee" statt.
Folgen werden die üblichen Marathons hier in der Region und im August, die 24 Stunden von Duisburg, die ich im 2er Team mit Ralph absolvieren werde.
Was danach kommt, davon lass ich mich mal überraschen. Den Abschluss wird wohl wieder der "Grenzgänger" in Straußberg machen.

Danke möchte ich noch an unsere Unterstützer des Prowell Team Harzblut sagen. Ohne diese Hilfe, wäre einiges schwerer zu realisieren! Auf unserer Internet- Teamseite, gibt es auch alle Neuigkeiten rund um das Team nachzulesen. Nun steht aber erst einmal wieder geregeltes Training auf dem Programm, bevor mir die Leistungsdiagnose am 22. Januar, die brutale Realität zeigen wird! Vorher gibt es aber noch ein Januar Highlight: Die 180 Km auf der Rolle am 19. Januar bei Schließer Bike in Schöningen, eine spaßige Sache, bei der ich vor 2 Jahren schon mitgemacht hatte, ick freu mir :-)

Das war es ersteinmal von mir, ich wünsche Euch viel Erfolg für die kommende Saison, wir sehen uns!

Happy Trails
Christian










Kommentare:

  1. toller bericht den du da geschrieben hast.
    ich hoffe ja, das das weniger was bringt. das wetter war zwar bisher offen, aber ich habe noch nie so wenig auf der rolle gesessen wie in diesen winter.
    mal überaschen lassen. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Das stimmt. Ich werde jetzt aber auch wieder mehr machen. Leider fehlt mir die Motivation, abends im Dunkeln zu fahren, hab da komische Gefühle, so alleine :)
    Naja, wird schon....:)

    AntwortenLöschen
  3. aber laufen bringt ja auch ne ganze menge und bevor ich am abend aufs bike gehe, ist lieber laufen angesagt. bei mir ist halt die schicht nen ganz großer vorteil aber trotzdem lieber laufen bevor drei vier stunden auf die rolle. bisher hatten wir aber ja glück wie lange wir jetzt draußen noch fahren konnten.

    AntwortenLöschen