Montag, 17. Dezember 2012

Das Jahr 2012

Nun ist es fast gelaufen, das Jahr 2012 n. Chr. Und auch wenn uns ein paar Esoteriker weiß machen wollen, dass die Erde am Freitag Ihre letzten Atemzüge tätigt und wir alle der Hölle geweiht sind, geht sie doch schon wieder los: Die Planung und Vorbereitung für die kommende Mountainbikesaison 2013!
Nun aber erst einmal ein kurzer Rückblick auf die vergangenen Monate.
Angefangen hat die Saison 2012 mal wieder in Rotenburg an der Fulda. Mit der immer beliebter werdenden 12 Stunden Indoor Meisterschaft im Mountainbiken. In diesem Jahr war Stefan Bzdok nebst Familie mit vor Ort. Stefan und ich sind als Einzelstarter für das Prowell Team Harzblut an den Start gegangen. Das war auch das erste Rennen in den neuen Teamfarben. Mit dem 3. Platz war es auch gleich der erste Podestplatz in 2012.
Das Jahr verlief insgesamt aber relativ unspektakulär. Es folgten die üblichen Rennen im Frühjahr wie der KYF Berglauf, der Bike Marathon in Bad Harzburg usw. Alles in Allem wurde der Sport mehr oder weniger erfolgreich betrieben. Die Platzierungen lagen allesamt im vorderen Drittel oder sogar besser, zumindest war ich fast immer zufrieden.
Erfolgreich lief es für meinen Verein Mountainbike Freunde Oberharz e.V. und das Team. Die beiden Institutionen haben sich nämlich in diesem Jahr zusammen gefunden, um in 2013 mit einer tollen Mannschaft an Rennen in der gesammten BRD teilzunehmen und auch das seit Jahren erfolgreiche Mountainbike Event in Altenau weiterzuführen. Ich bin gespannt, wie sich das im nächsten Jahr weiterentwickelt.
Im August hatte ich beim erstmalig ausgerichteten Rennen in Benneckenstein, meine erste und einzige Panne bei einem Wettkampf. In den Trainings waren es weit mehr, ich glaube so um die 9 Platten und ein paar andere Defekte. Naja, man ist ja Mountainbiker und da kann das schon mal vorkommen....
Der Herbst war wieder erwartungsgemäß die schönste Jahreszeit für mich. In dieser Zeit erlebe ich die schönsten und eindrucksvollsten Biketouren. Viele Bilder von laubbedeckten Trails sind noch in meiner Erinnerung. Leider bin ich jemand, der ungerne stehen bleibt und die Kamera zückt, deshalb existieren auch keine, oder nur wenig digitale Fotodateien bei mir auf dem Rechner.
Der Herbst endete wettertechnisch für mich allerdings eher unschön beim diesjährigen 12 Stunden Rennen in Straussberg, besser bekannt unter dem Namen "Grenzgänger". Nach anfänglichen Schwierigkeiten, Dauerregen und Kälte, fand ich bei dieser Veranstaltung mit einem 2. Platz aber einen schönen Saisonabschluss.
Was folgte war noch die gemeinschaftliche Weihnachtsfeier in Wildermann. Mit einer schönen Wanderung, lustigem Schrottwichtel, einigen alkfreien Weizen und einer schönen Tour mit Sonja und Peter, ging die Saison ´12 nun auf die entgültige Zielgerade.
Nun ist die Zeit der Alternativsportarten gekommen, so das neben der "heiß geliebten"Rolle auch mal Fremdgegangen werden darf. Neben Laufen und Skifahren, gehört auch Gymnastik und etwas Krafttraining zum momentanen Training. Vielleicht werde ich ab Januar das Schwimmen wieder in Angriff nehmen, schaun mer mal!
Nun steht aber Weihnachten vor der Tür und ich werde es ab Heute (17.12.) etwas lockerer angehen lassen. In das Training werde ich erst wieder in der 1. Januarwoche voll einsteigen. Bis dahin wird es die ein oder andere Laufeinheit geben aber alles ruhig und gelassen.
Für 2013 stehen ja schon einige Veranstaltungen fest die Ihr HIER nachlesen könnt.
Von meiner Seite wünsche ich allen ein frohes Fest und einen guten Rutsch in das Jahr 2013!
Christian

Kommentare:

  1. Dann genieß mal die fast trainingsfreie Zeit und das Weihnachtsfest.
    bis bald mal wieder

    AntwortenLöschen
  2. Wünsche Euch auch einen guten rutsch und alles gute für 2013

    AntwortenLöschen